Vor 50 Jahren!

War alles anders? Ein bisschen ! Wir hatten kein Handy, kein Internet – wir hatten gar nix. Wir hatten schlüpfrige Literatur zum Lesen, Pornohefte unterm Ladentisch gehandelt. Ein tolles Geschenk für Verklemmte und Angsthasen! Und wir hatten Zeitungen. Gute, schlechte, bunte. Da konnte man Anzeigen aufgeben. Bekanntschaftsanzeigen! Günstig! Mein Mann kam aus Österreich und hatte seine Freunde dort zurückgelassen . Ich kam aus einer Klosterschule und kannte auch niemanden. Wir hatten uns und gleich unser erstes Kind , Sohnuno. Unsere Idee war grandios, wir suchen über die Zeitung . Vor 50 Jahren! Wir haben die Polizei eingeschaltet! Weil wir dachten einen wertvollen Beitrag zum Erhalt der Sitten zu leisten. Einzelpersonen und Paare haben in unmissverständlichen Beschreibungen ihre Dienste und Fähigkeiten gepriesen. Mit Fotos! Uns war ganz schlecht. Und alles umsonst nur wegen der Lust auf Lust. Ein Lüstling wurde sogar inhaftiert, den hatte die Polizei schon lange im Visier! Wir haben ihn zur Strecke gebracht. Heute würde man sich über unsere Entrüstung totlachen. Was waren wir prüde, aber uns wollte keiner abzocken und heute geht’s um 4-stellige Beträge. Die Lust steht im Hintergrund!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *